Photoshop Action erstellen, speichern und laden.

Dank einer sogenannten Photoshop Action kann man sich in seinem Workflow eine ganze Stange Arbeit sparen. Diese Actions, die sich jeder selbst erstellen kann, speichern ganze Arbeitsschritte um so bspw. einen bestimmten Farblook jederzeit wieder anwenden zu können.

Die Funktionen der Photoshop Action funktioniert schon ähnlich wie bei der Videoaufnahme. Es speichert alles was passiert und lässt sich so jederzeit wieder abspielen. Wie das funktioniert erzähle ich dir in dem kommenden Zeilen.

Eine Photoshop Action aufnehmen und speichern

Zunächst wird das Fenster für die Aktionen aufgerufen. Dieses findest du unter Fenster -> Aktionen. Dieses im Anschluss am besten direkt im Arbeitsbereich verankern und so sichern.

In diesem Fenster sehen wir nun Symbole, die bereits an eine Video-Aufnahme erinnern. Einen Play-, Record- und Stop-Button. Direkt daneben wird außerdem noch ein Blatt-Symbol abgebildet, das man ebenfalls aus dem Ebenen-Fenster kennt, welches dir eine neue Ebene erstellt. Und wer hätte es gedacht: Ein Klick darauf lässt uns eine neue Photoshop Action erstellen. Klickst du einmal dort drauf, öffnet sich ein neues Fenster. Hier kannst du deiner zukünftigen Action nun einen Namen geben und sogar farbig markieren. Wenn du ihn also bspw. „Blue Look“ nennst, wäre so auch eine blaue Farbwahl nicht unbedingt verkehrt. Aber das kannst du natürlich handhaben wie du möchtest.

Photoshop Action benennen und aufnehmenBestätigst du das ganze, wird startet die Aufnahme. Das wird auch erkennbar dadurch, dass nun der Stop-Button erleuchtet und anklickbar wird. Von diesem Moment an, wird alles aufgenommen was du an Einstellungen vornimmst. Nun führst du deine Arbeitsschritte ganz normal durch. Aber vergiss nicht, dass dort wirklich alles gespeichert wird. Führst du einen Arbeitsschritt aus Versehen aus, wird dieser auch aus Versehen mit aufgezeichnet. Du kannst diesen zwar wieder entfernen, aber es wird eben alles mit aufgenommen – Je nach Intensität kann hier wieder viel Zeit verloren gehen (Als Beispiel das Verflüssigen beansprucht je nach System seine Zeit).

Bist du mit deiner Arbeit soweit fertig, brauchst du nur noch auf den Stop-Button klicken und deine Photoshop Action ist gespeichert und jederzeit wieder abrufbar. Wenn du einen einheitlichen Bild-Look haben willst und oder Zeit sparen willst, siehst du also, es ist sehr empfehlenswert solche Presets anzulegen.

Nebenbei ist es auch sehr empfehlenswert, vorher Ordner anzulegen um so deine Voreinstellungen schnell wiederzufinden. Um eine ausgewählte Action auszuführen klickst du einfach nur auf das Play-Symbol im Fenster klicken und wendest diese somit an.

Eine bestehende Aktion laden

Eine Photoshop Action ladenDu hast eine Photoshop Action zur Verfügung gestellt bekommen? Wenn du diese Datei heruntergeladen hast, besteht erst einmal die Frage wohin damit überhaupt, dass ich dieses auch in Photoshop anwenden kann. Keine Angst, du musst dich dabei nicht durch Ordnerstrukturen quälen.

Die Photoshop Aktion lädst du bequem innerhalb von Photoshop. In der rechten Ecke deines Actions-Fenster findest du kleine Striche, horizontal zueinander untereinander. Diese klickst du einmal an, um eine ganze Liste von Optionen angezeigt zu bekommen. Hierunter findest du „Aktion laden“. Klickst du diesen einmal an, öffnet sich ein neues Fenster, wo du dir deine Photoshop Action nur raussuchen musst und öffnest. Zack, ist diese Datei drin.

Um die ausgewählte Action auszuführen einfach nur auf das Play-Symbol im Fenster klicken und es wird angwendet.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 17. April 2017

    […] Was Aktionen überhaupt sind? Dazu habe ich dir parallel dazu noch einen weiteren Artikel geschrieben, in dem ich kurz erzähle was man sich darunter vorstellen und wie man sie anwenden kann. Hier: Photoshop Action erstellen und anwenden. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.