Über

Bild von Megagepixelt Fotograf Sascha Düser
Das bin ich – am Wichtig-Aussehen üben

Guten Morgen/Tag/Abend, mein Name ist Sascha Düser, Fotograf und Blogger aus Leidenschaft. Ich komme aus dem schönen Friesland in Norddeutschland.

Hobby-Fotograf in Natur & Porträt

Ich fotografiere seit über 4 Jahren und habe mir die Fotografie über die Zeit verteilt selbst beigebracht. Angefangen hat mein Interesse für die Fotografie bereits weit vorher, als ich das erste Bildbearbeitungsprogramm ausprobiert habe. Damals war es noch das kostenlose Programm Gimp. Heute fühle ich mich schon viel professioneller, beim Verwenden von Lightroom & Photoshop. 

Die Fotografie kam unmittelbar im Anschluss, nachdem ich einige Bilder bearbeitet habe, die ich zufällig noch gefunden habe oder die für Freunde und Bekannte bearbeitet habe. Damals fand ich diesen übertriebenen Kontrast-Look noch „übercool“ – das hat sich glücklicherweise mit der Zeit geändert. Nun wollte ich auch die Produktions-Seite sehen. Mein nächster Geburtstagswunsch war also eine Spiegelreflexkamera. Die Canon EOS 1100 D war und IST noch meine aktuelle Kamera, die ich als Hobby-Fotograf noch bis heute bei mir trage. So konnte ich nun mit dem Fotografieren endlich loslegen.

Fotografie vom Urwald Neuenburg Zetel
Urwald-Foto mit 18-55 mm KIT-Objektiv aufgenommen

Angefangen habe ich, indem ich einfach alles fotografiert habe, was nicht schnell genug weglaufen konnte – zu der Zeit „nur“ mit meinem KIT-Objektiv 18-55 mm welches mitgeliefert wurde. Dadurch habe ich irgendwann einen meiner Favoriten für mich entdeckt. Das war nicht die Tierfotografie, alleine schon weil mein Hund schon so langsam anfing weg zu laufen, wenn ich mit meiner Kamera zu nahe kam. Die Natur- und Landschaftsfotografie habe ich als einen Favoriten festgelegt. Die war mit dem KIT-Objektiv auch gut umsetzbar. Das nutze ich heute übrigens noch immer – wenn man weiß wie, kann man damit ziemlich geile Fotos machen.

Nach einer kurzen „Kunstpause“ von der Fotografie – habe ich ein Super Sonderangebot auf Amazon gefunden. Ich hab mir ein Tele-Objektiv gekauft – obwohl ich zu dem Zeitpunkt eigentlich garkeine Lust mehr auf die Fotografie hatte. Warum ich das gekauft habe trotz dessen? Weil das Feuer in mir noch nicht ganz aus war und ich gerade von anderen Fotografen, in den sozialen Medien inspiriert wurde, vielleicht doch noch mal wieder anzufangen. Und 2 Werktage später war ich wieder am Start – der Wahnsinn – wirklich. Dabei kann ich nur den großen Idolen danken wie z. B. Calvin Hollywood oder Felix Rachor, die jedes mal fantastische Arbeiten abliefern und mich mit inspirieren.

Mein gemixtes Portfolio kannst du dir gerne HIER ansehen! 🙂

Das Bloggen kam zur Fotografie dazu

Das Bloggen habe ich mir quasi ebenso selbst beigebracht, oder eher gesagt: Ich hab einfach losgelegt. Den ersten Blog habe ich noch ziemlich blauäugig begonnen, ohne mir irgendwelche Gedanken zu machen. Das hatte damals nicht viel mit Fotografie zu tun – ich hatte einfach nur tierische Lust selbst etwas ins Netz zu stellen, unter einem eigenen Namen. Wie das ausgegangen ist? Das lassen wir einfach mal so stehen; die Webseite habe ich lieber entfernen lassen.

Heute bin ich da schon einiges gewissenhafter. Ich versuche momentan allerdings noch meinen Stil zu finden, wie du das bestimmt bereits gemerkt hast. Ich schreibe abundan mal einen neuen Beitrag, von dem ich denke, dass er für dich, als Leser, hilfreich sein könnte zur Fotografie und zusammenhängender Themen.

ABSATZ

Wer mich nun noch näher kennenlernen möchte und auch mal Lust auf ein Shooting hat, der kann mir gerne eine Nachricht übermitteln, über das Kontaktformular. Ich würde mich freuen! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*