Vorteile der Festbrennweite – Kreativität erweitern!

Mit diesem Beitrag möchte ich dir heute die besonderen Vorteile einer Festbrennweite erläutern. Besonders für die Einsteiger in die Fotografie ist dies am interessantesten, da besonders die Kreeativität gefördert wird, wenn der Fotograf gezwungen wird sich selbst zu bewegen und aus der bequemen Zone raus zu kommen. 

Eine Festbrennweite ist lichtstärker

Der erste Plus-Punkt ist, dass ein Objektiv mit einer Festbrennweite sehr viel lichtstärker ist und die Qualität so im Gesamten stark verbessern kann. Das sieht man schon an der Beschriftung am Objektiv. Objektive mit Festbrennweite lassen eine weiter geöffnete Blende zu. Dies erkennt man an der Angabe „1:1.8“ bspw. Bedeutet: Die maximal geöffnete Blende von f/1.8.

Abgesehen von des verbesserten Lichteinflusses, ist es mit einer weiter geöffneten Blende auch viel schöner, Portraits zu gestalten. Denn neben dem Lichteinfall beeinflusst die Blende auch die Tiefenschärfe. Je geringer die Blende nämlich ist, desto mehr kann die Tiefenschärfe kreativ verändert werden. Sprich: Das Model, oder auch das Objekt, hebt sich stärker vom Hintergrund ab. 

Wenn du an dieser Stelle noch nicht soviel über die Blende weißt, dann hab ich für dich einen entsprechenden Beitrag parat, der die Blende ein wenig erklärt. Klick hier, um direkt zum Beitrag über die Blende zu gelangen

Das 50 mm, 1.8 ist bspw. sehr beliebt bei Einsteiger in die Portrait-Fotografie und kostet, meist, unter 150 €. Das Preisleistungsverhältnis ist bei diesem Objektiv sehr gut. 

Aber niemals vergessen: Die tatsächliche Qualität kommt auf den Fotografen an, nicht auf die Ausrüstung!

Kreativität wird gestärkt durch den Zwang sich selbst zu bewegen

Dieser Punkt mag für einige erst einmal wie ein Nachteil aussehen. Allerdings ist dies für die, die lernen wollen ein großer Plus-Punkt. Durch die feste Brennweite ist es nicht möglich sich bequem ein Plätzchen zu suchen und einfach nur raus und rein zu zoomen. Durch das selber bewegen erkennst du neue Blickinkel, wie du sie sonst niemals gesehen hättest, wenn du nur „gezoomet“ hättest. 

Irgendwann wird die dabei auffallen: Hey, aus diesem Winkel von weiter unten/oben sieht dieses Objekt ja viel interessanter aus“. 

Leichteres Gewicht

Eine Fstbrennweite ist im Gewicht einiges leichter. Nicht so unglaublich viel, dass es sofort auffallen wird eines einzigen Objektives – aber in der Masse – wer viele Objektive mit dabei haben muss. 

Ich habe die Punkte mal alle in Kurzform zusammengefasst, aber dennoch das wichtigste für diese erwähnt. Wenn dir der Beitrag gefallen hat, oder du denkst da fehlt noch was, lass einfach mal einen Kommentar da! 🙂

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*